Zertifizierte Zentren

Weitere Zentren

Studien

Die Studienzentrale für klinisch-wissenschaftliche Studien

Therapiestudien tragen zu einer stetigen Verbesserung der medizinischen Versorgung onkologischer Patienten bei und helfen bei der Erlangung neuer medizinischer Erkenntnisse im Kampf gegen die Krankheit Krebs.

Die Studienzentrale ist daher ein wichtiger Bestandteil des Onkologischen Zentrums. Hier werden die aktuellen klinischen Studien der Organzentren und des Onkologischen Zentrums koordiniert.

Patienten des Onkologischen Zentrums Lahn-Dill haben grundsätzlich die Möglichkeit, an Therapiestudien teilzunehmen und somit neueste Behandlungsmethoden in Anspruch zu nehmen. Ob ein Patient in einer Studie behandelt werden kann, ist von den so genannten Einschluss- und Ausschlusskriterien jeder einzelnen Studie abhängig.

Kommt eine Studie für einen Patienten in Frage, wird er von seinem behandelnden Arzt zusammen mit der Studienassistentin bezüglich einer möglichen Teilnahme informiert. Des Weiteren erhalten die Patienten ausführliches schriftliches Informationsmaterial und können sich dann für oder gegen eine Studienteilnahme entscheiden.

Selbstverständlich kann der Patient jederzeit die Studienteilnahme ohne Angaben von Gründen beenden, ohne dass ihm irgendwelche Nachteile bei der weiteren medizinischen Versorgung entstehen.

Studienassistentinnen

Heinke Bovermann
Tel. 06441 79 - 2674
Fax 06441 79 - 2679
E-Mail schreiben

Marie Felte
Tel. 06441 79 - 2893
Fax 06441 79 - 2679
E-Mail schreiben

Isabel Fries
Tel. 06441 79 - 2674
Fax 06441 79 - 2679
E-Mail schreiben

Aktuell sind folgende Studien innerhalb des Onkologischen Zentrums Lahn-Dill bzw. der Organzentren aktiv:

Brustzentrum

Brain Met Studie - Registerstudie

Prospektive und retrospektive Registerstudie zur Diagnostik und Therapie von Hirnmetastasen beim Mammakarzinom.

Brawo Studie

Nicht-interventionelle Studie von postmemopausalen Patientinnen mit fortgeschrittenem oder metastasierten HR+-, Her2/neu negativem Mammakarzinom, die mit Afinitor und Exemestan behandelt werden.

Breast Cancer in Pregnancy (BCP)

Prospektive und Retrospektive Register-Studie zur Diagnostik und Therapie des Mammakarzinoms in der Schwangerschaft, im Vergleich zu jungen nicht-schwangeren Frauen mit Mammakarzinom.

Detect V Studie

Eine multizentrische, randomisierte Phase III-Studie zum Vergleich einer Chemo- versus einer endokrinen Therapie in Kombination mit einer dualen HER2-gerichteten Herceptin® (Trastuzumab)/ Perjeta® (Pertuzumab)-Therapie bei Patientinnen mit HER2-positivem und hormonrezeptorpositivem metastasiertem Brustkrebs.

INSEMA-Studie

Eine prospektiv-randomisierte operative Studie; Non-AMG-Studie.
Vergleich der axillären Sentinel-Lymphknotenbiopsie versus keiner Axilla-Operation bei Patientinnen mit invasiven Mammakarzinom (Stadium I und II) und brusterhaltender Therapie.

Perfect

Prospektive, nicht- interventionelle Studie bei Patienten mit metastasiertem oder lokal fortgeschrittenem, nicht operablem Her2-positivem Mammakarzinom, die entweder mit Pertuzumab, Trastuzumab und Docetaxel oder mit Trastuzumab und Docetaxel als Erstlinientherapie behandelt werden.

Prospektive Registerstudie: Mammakarzinom des Mannes

Zur Erfassung umfangreicher Daten zur Anamnese, Diagnostik, Pathologie, Therapie und Verlauf der Erkrankung.

RIBECCA

Eine nationale, multizentrische, offene Phase IIIb Studie zur Behandlung von Frauen mit hormonrezeptor-positiven lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Brustkrebs mit Ribociclib in Kombination mit Letrozol.

Seraphina-Studie

Nicht interventionelle Studie mit nab-Paclitaxel  bei Patienten mit metastasiertem Brustkrebs.

Darmzentrum

AIO-KRK-0212 (PanaMa Studie)

Randomisierte Phase II Studie zur Bewertung der Effizienz und Sicherheit einer Erhaltungstherapie mit 5-FU/Folinsäure und Panitumumab vs. 5-FU/Folinsäure allein nach vorheriger Induktionstherapie mit FOLFOX6 plus Pantiumumab (für 12 Wochen) und Re-Induktion mit FOLFOX6 plus Panitumumab im Falle eines Progresses in der Fist-Line-Therapie bei Patienten mit metastasiertem kolorektalen Karzinom.

Modul-Studie

Multizentrische, randomisierte Phase-II-Studie zur biomarker-gesteuerten Erhaltungstherapie für die Erstlinienbehandlung vom metastasierten kolorektalem Karzinom.

MSKK-Studie

Multizentrische, diagnostische Studie zur Entdeckung und Validierung prädiktiver Genexpressionssignaturen im kolorektalen Karzinom.

ZMKK-Studie

Offene, multizentrische, klinisch-diagnostische Kohortenstudie.
Zweitreihenuntersuchung von im Blut-Plasma nachweisbarer Biomarker inkl. genetischer Marker im kolorektalen Karzinom.

Gynäkologisches Tumorzentrum

AGO-OVAR 2.21

Multinationale, randomisierte Phase III Studie basierend auf der Gabe von Bevacizumab in Kombination mit Gemcitabine/ Carboplatin versus pegyliertem, liposomalem Doxorubicin/ Carboplatin, bei Patienten mit rezidivierendem Ovarial-, Eileiter- oder Bauchfellkarzinom.

Nimes Roc

Nicht-interventionelle, multizentrische, prospektive Studie zur Beschreibung der Wirksamkeit von Trabectedin +PLD bei der Behandlung von Patientinnen mit rezidivierendem Ovarialkarzinom (ROC) laut Fachinformation, unabhängig von der vorherigen Anwendung eines anti-angiogenen Arzneimittels.

OTILIA-Studie

Patienten mit neu diagnostiziertem epithelialen Ovarialkarzinom oder Eileiterkarzinom oder einer primären peritonealen Karzinose.

OvQuest

Internationale Umfrage bei Patientinnen mit Eierstockkrebs, um die Belange und Anliegen nach der Diagnose und Behandlung von Eierstockkrebs besser zu verstehen.

REGSA Resgisterstudie

Registerstudie zur Erfassung gynäkologischer Sarkome in der gynäkologischen Routine.

Weitere Tumorentitäten

ACCEPT-Studie: Pankreaskarzinom

Explorative, randomisierte Phase II Studie. Gemcitabin in Kombination mit dem oralen, irreversiblen ErbB-Inhibitor Afatinib vs. Gemcitabin allein bei Patienten mit metastasiertem Pankreaskarzinom.

Lebensqualität in der Onkologie

Nicht interventionelle Beobachtungsstudie, mit dem Ziel eine multivariate Analyse über die Lebensqualität onkologischer Patienten nach Erhebung von nicht primär medizinischen Faktoren zu evaluieren. Dies geschieht durch das Ausfüllen von entsprechenden Erhebungsbögen durch die Patienten.

NET Register-Studie: Gastrointestinale Tumore

Deutsche, bundesweite, multizentrische nicht-interventionelle Erfassung epidemiologischer Daten von Patienten mit neuroendokrinen Tumoren (NET).

Pazoreal

Prospektive, multizentrische, nicht-interventionelle Beobachtungsstudie zur Evaluation der Effektivität, Verträglichkeit und Sicherheit, sowie der Lebensqualität bei Patienten mit mRCC, die in der Erstlinie mit Pazopanib behandelt werden oder in der Drittlinie mit Everolimus nach Nivolumab.