Twitter Facebook YouTube Xing Chat

Zertifizierte Zentren

Weitere Zentren

Auf dem neuesten Stand der Medizintechnik

Gabriele Scheich-Thurm und ihr Team sind zuständig für alle Medizinprodukte im Haus. In Wetzlar sind dies über 4.700, in Dillenburg ca. 1.900 und in Braunfels 300 Geräte, welche jederzeit voll funktionsfähig und sicher betrieben werden müssen.

In der eigenen Medizintechnischen Werkstatt werden Sicherheitstechnische Kontrollen (STK) sowie eine Vielzahl von Reparaturen erbracht. Daneben ist die Abteilung Medizintechnik für die Beauftragung, Kontrolle und Abrechnung der Wartungs- und Prüfdienstleistungen externer Firmen verantwortlich. Zirka zwei Millionen Euro werden pro Jahr für Instandhaltung und Wartung aller Geräte veranschlagt und damit die höchste Priorität auf die Sicherheit und Verfügbarkeit der Medizintechnik vom Ohrthermometer bis hin zum Linearbeschleuniger gelegt.

Das Medizinproduktegesetz, die Medizinproduktebetreiberverordnung sowie viele weitere Normen und Richtlinien sind die Grundlage für sämtliche Tätigkeiten in diesem Bereich.

Damit der Gerätepark immer den neuesten Stand der Technik und Medizin entspricht, sind Investitionen für Neubeschaffung und Ersatzbeschaffung fest eingeplant. Auch diese Dienstleistung erbringt die Abteilung Medizintechnik in enger Abstimmung mit den Chefärzten der Kliniken, der Technischen Abteilung, der Abteilung IT sowie dem Finanzmanagement.  

Gemäß §6, Absatz 4 der Medizinproduktebetreiberverordnung (MPBetreibVO) in der Fassung vom 27. Sept. 2016, gültig ab 01. Januar 2017 hat die Leitung der Abteilung Medizintechnik, Frau Dipl.-Ing. (FH) Scheich-Thurm (gabriele.scheich-thurm(at)lahn-dill-kliniken.de) die Funktion der Beauftragten für die Medizinproduktesicherheit inne.