Twitter Facebook YouTube Xing Chat

Zertifizierte Zentren

Weitere Zentren

Alles gut vernetzt

Mehr als 800 PCs mit 1.800 Usern und über 170 Server bilden die Grundlage der informationstechnischen Infrastruktur der Lahn-Dill-Kliniken. Das hochkomplexe IT-System gewährleistet die sichere und effektive Unterstützung von Medizin und Geschäftsprozessen. Zehn Mitarbeiter mit unterschiedlichen Schwerpunkten sorgen an drei Standorten für einen möglichst reibungslosen Betrieb.

Die Aufgabe der IT-Abteilung besteht darüber hinaus in der Organisation und Administration des Netzwerkes. Es gilt, eine zuverlässige und zeitgemäße IT-Infrastruktur zu gewährleisten, mit dem Fokus, die Sicherheit und die ständige Verfügbarkeit der Patientendaten zu gewährleisten.

Dabei wachsen die Anforderungen an die Abteilung IT / EDV-Systeme stetig. Neben der Betreuung der technischen Systeme für alle Standorte unterstützt IT die medizinischen und pflegerischen Prozesse. Ärzte und Pflege werden effektiv in ihrem medizinischen Handeln bei den vielfältigen Anforderungen zur Dokumentation im Gesundheitswesen unterstützt. Dabei rücken immer stärker auch ökonomische Sichtweisen und Handlungsanforderungen in den Vordergrund. Korreliert mit den medizinischen Möglichkeiten und dem heutigen Wissen können diese ohne informationstechnische Unterstützung in ihrer Komplexität kaum erfasst werden. Somit handelt auch die IT-Abteilung im Dienst am Patienten.

Zusätzlich betreut die Abteilung IT die zentralen, klinikweiten Informations- und Kommunikationssysteme. Zu diesen gehören z. B. das KIS (Klinikinformationssystem), das RIS/PACS (digitale Röntgenbilder) und die zentralen Schnittstellensysteme für den Datenaustausch zwischen Subsystemen, Medizingeräten und weiteren Datenlieferanten.