Twitter Facebook YouTube Xing Chat

Zertifizierte Zentren

Weitere Zentren

29.11.2017

Prostatazentrum ist zertifiziert

Urologie am Klinikum Wetzlar


Freut sich gemeinsam mit seinem Team über die Zertifizierung des Prostatazentrums: Dr. Achim Elert, Chefarzt der Klinik für Urologie, Kinderurologie und Urologische Onkologie am Klinikum Wetzlar.

Wetzlar, 29. November 2017 – Die Klinik für Urologie, Kinderurologie und Urologische Onkologie am Klinikum Wetzlar ist als Prostatazentrum zertifiziert worden. Der Dachverband der Prostatazentren Deutschlands e. V. (DVPZ) verlieh das Zertifikat nach einer eingehenden Prüfung und bescheinigt damit eine hochwertige Behandlungsqualität und Versorgung von Patienten mit Prostataerkrankungen.

Im Rahmen der Zertifizierung stellte die urologische Klinik unter Beweis, dass Patienten mit Prostataerkrankungen wie Prostatakrebs, Prostatavergrößerung und Entzündung der Prostata leitliniengerecht versorgt werden. Überprüft wurde auch die Behandlungs- und Ergebnisqualität und die Patientenorientierung. „Das Prostatazentrum ist bereits das achte zertifizierte Zentrum an den Lahn-Dill-Kliniken und somit ein weiteres Merkmal unserer hohen Qualität. Wir danken allen beteiligten Mitarbeitern und externen Partnern für ihr großes Engagement“, sagte Richard Kreutzer, Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken.

Zwei Jahre lang hat das Team der Klinik für Urologie, Kinderurologie und Urologische Onkologie unter der Leitung von Chefarzt Dr. Achim Elert MHBA in enger Kooperation mit Dr. Peter Weib, dem Leiter des Prostatazentrums ‚Kompetenznetz Prostata‘ am Jung-Stilling-Krankenhaus in Siegen, daran gearbeitet, die Zertifizierung zu erreichen.

„Wir haben für Betroffene mit Prostataerkrankungen sichergestellt, dass eine integrierte, interdisziplinäre und interinstitutionelle Versorgung geschaffen wurde. Das bedeutet, dass unseren Patienten die geballte Kompetenz, Qualität und Sicherheit des Netzwerkes unseres starken Prostatazentrums zugutekommt“, so Dr. Elert.

Die Zertifizierung eines Prostatazentrums bedingt, dass Urologen aus Kliniken gemeinsam mit Radiologen, Strahlentherapeuten, Onkologen und Pathologen sowie mit niedergelassenen Urologen sektoren- und ortsübergreifend kooperieren und die Anforderungen des Dachverbandes nachweislich erfüllen, so wie dies in der  Urologischen Klinik in Wetzlar der Fall ist. Für die betroffenen Patienten repräsentiert ein „Zertifiziertes Prostatazentrum im DVPZ e.V.“ ein überprüfbares Qualitätssiegel.

„Als zertifiziertes Zentrum machen wir unsere Kompetenz und unsere Qualität transparent und lassen diese regelmäßig überprüfen“, erläuterte Dr. Elert. Ein wichtiger Aspekt dabei sei der gegenseitige Austausch der Zentrumsbeteiligten. Die Fälle werden anonymisiert besprochen und es kann so gewährleistet werden, dass jeder Patient die bestmögliche Versorgung erhält. „Ich danke allen Beteiligten, die uns bei diesem aufwändigen Prozess begleitet und unterstützt haben. Besonders hervorheben möchte ich dabei mein  Ärzteteam - ohne dessen Engagement wäre ein solches Ziel nicht erreichbar gewesen“, so Dr. Elert.