Twitter Facebook YouTube Xing Chat

Zertifizierte Zentren

Weitere Zentren

12.05.2017

HSG Wetzlar und enwag besuchen Lahn-Dill-Kliniken in Wetzlar

Handballprofis teilen Essen an Patienten aus


Rolf Wolter, Leitende Hygienefachkraft, erläutert den Spielern, wie man sich die Hände desinfiziert.

Auch Richard Kreutzer, Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken, kam zur Autogrammstunde im Café Oase.

Wetzlar, 12. Mai 2017 – Ein besonderes Erlebnis hatten einige Patienten während ihres Aufenthalts im Klinikum Wetzlar: Das Mittagessen wurde ihnen von drei Spielern des Handball-Bundesligisten HSG Wetzlar serviert. Ermöglicht hatte dies der langjährige Partner der HSG Wetzlar, die Energie- und Wassergesellschaft enwag in Kooperation mit den Lahn-Dill-Kliniken.

Die Spieler Evars Klesniks, Emil Berggren und Kasper Kvist halfen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Lahn-Dill-Kliniken bei der Essensausgabe auf der Station für Unfallchirurgie und Orthopädie und standen im Anschluss für einen Plausch und Autogrammkarten in der Cafeteria zur Verfügung.

„Der Besuch der Spieler der HSG Wetzlar hat uns, unseren Patienten und Mitarbeitern sehr viel Freude gemacht“, sagte Richard Kreutzer, Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken, der die Spieler begrüßte. „Für uns alle war es eine schöne Abwechslung vom Krankenhausalltag. Die HSG Wetzlar ist ein Aushängeschild für die Region. Darum haben wir uns sehr gefreut, dass die Spieler dabei geholfen haben, Essen zu verteilen, und Autogramme geschrieben haben.“   

Regionale Verbundenheit, das vereint die HSG Wetzlar, die enwag und die Lahn-Dill-Kliniken. Berndt Hartmann, Geschäftsführer der enwag verdeutlichte: „Soziales Engagement in der Region ist uns ein großes Anliegen, darum unterstützen wir als Sponsor der HSG Wetzlar gerne die Aktionen am Klinikum Wetzlar.“ Bereits Anfang des Jahres waren Spieler des Handballbundesligisten im Klinikum Wetzlar und haben Patienten besucht und Autogramme geschrieben. Der dritte Termin wird im Frühsommer 2017 erfolgen.

„Wir hoffen, dass der Besuch unserer Spieler den Patienten geholfen hat, ihre aktuellen Sorgen und Probleme für eine kurze Zeit zu vergessen! Emil, Evars und Kasper waren sehr glücklich, die Gelegenheit bekommen zu haben, den Patienten und Mitarbeitern eine Freude zu bereiten“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp.