Twitter Facebook YouTube Xing Chat

Zertifizierte Zentren

Weitere Zentren

31.08.2018

Beckenbodenzentrum Lahn-Dill ist zertifiziert

Kompetente Hilfe bei Harn- und Stuhlinkontinenz


Das Beckenbodenzentrum Lahn-Dill am Klinikum Wetzlar-Braunfels wurde durch die Deutsche Kontinenz Gesellschaft zertifiziert. „Wir freuen uns sehr über das Zertifikat“, erklärte Richard Kreutzer, Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken. „Die Auszeichnung verdeutlicht, dass am Klinikum Wetzlar-Braunfels Patienten mit Harn- und Stuhlinkontinenz kompetent und fachübergreifend beraten und behandelt werden.“

 Bei fachübergreifender Abklärung und Behandlung bietet das Beckenbodenzentrum das gesamte Spektrum moderner Diagnostik und konservativer wie auch operativer Behandlung bei Harn- und Stuhlinkontinenz. Geleitet wird das Zentrum von Dr. Jörg Timmer, Leitender Oberarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Wetzlar.

 „Man schätzt, dass in Deutschland etwa acht Millionen Menschen unter Harninkontinenz leiden und rund drei Millionen unter Stuhlinkontinenz. Diese Krankheitsbilder gehen oft mit einem hohen Leidensdruck einher“, so Dr. Timmer. „Oft fehlt bei den Betroffenen der Mut, um darüber zu sprechen. Neben der fachlich hochwertigen Behandlung ist es unser  Ziel, das Thema Inkontinenz aus der Tabuzone zu holen.“

Im Beckenbodenzentrum Lahn-Dill haben sich mehrere Abteilungen zusammengeschlossen, um über Beckenbodenerkrankungen fachübergreifend aufzuklären und diese zu behandeln.

Dazu gehören die ärztlichen Beratungsstellen der Gynäkologie und Geburtshilfe, der Urologie, Kinderurologie und Urologischen Onkologie, der Allgemeinen, Viszeralen und Onkologischen Chirurgie, der Medizinischen Klinik II (Gastroenterologie) und der Geriatrie“, erläuterte Dr. Norbert Köneke, Medizinischer Direktor der Lahn-Dill-Kliniken. „Auch in der Physiotherapie der Standorte Wetzlar und Braunfels arbeiten speziell geschulte Mitarbeiter.“ Im Rehazentrum kerngesund! im Medi-Center am Klinikum Wetzlar würden außerdem regelmäßig Präventionskurse für den Beckenboden angeboten. Auch im Bereich Pflege seien speziell ausgebildete Kontinenzfachkräfte für die pflegerische Beratung und Behandlung der stationären Patienten tätig.