Twitter Facebook YouTube Xing Chat

Zertifizierte Zentren

Weitere Zentren

Roboterassistierte Chirurgie

Das da Vinci-Chirurgiesystem ist eine Chirurgieplattform, die dafür konzipiert wurde, komplexe Operationen mit minimalinvasivem Ansatz auf dem Gebiet der Urologie zu ermöglichen. Die Lahn-Dill-Kliniken haben rund 1,2 Millionen Euro in die neue Chirurgieplattform investiert. Bei den Eingriffen überträgt das Sytem alle Handbewegungen des Operateurs in kleinere, präzisere Bewegungen an winzige Instrumente im Körper des Patienten und bietet so eine maximale Sicherheit. 
Der roboterassistierte Eingriff mit dem da Vinci-Chirurgiesxstem kann grundsätzlich umfassend eingesetzt werden, allerdings kann eine offene Operation in manchen Fällen das bessere Verfahren sein. Dann suchen wir gemeinsam mit Ihnen, den Narkoseärzten und Internisten nach der besten Therapieoption.

Terminvereinbarung zur prästationären OP-Vorbereitung können Sie über das Sekretariat der Klinik für Urologie, Kinderurologie und Urologische Onkologie unter Telefon 06441 79-24 26 vereinbaren. Hier wird auch überprüft, ob Sie für einen roboterassistierten Eingriff in Frage kommen. 

Victor Teodor Garlonta
Chefarzt der Urologie, Kinderurologie und Urologischen Onkologie

Anwendungsgebiete

  • Prostata-Krebs: Bei dem nervenschonenden Eingriff werden während der Operation zur Schnelluntersuchung Proben entnommen, um sicher zu gehen, dass keine Tumorreste verbleiben. Bei mäßigen und aggressiven Prostatakarzinomen werden die pelvinen Lymphknoten mitentfernt.
  • Nieren-Krebs: Auch bei größeren Nierentumoren ist der Nierenerhalt anzustreben, ansonsten wird die gesamte Niere und ein Teil des Harnleiters entfernt.  
  • Nebennieren-Krebs / Raumforderungen: Der direkte und schonende Zugang bringt operative sowie Heilungsvorteile. 
  • Gutartige Prostatavergrößerung (Adenome über 100 ml): Neben den bekannten endoskopischen Eingriffen bei der Prostataverkleinerung kann bei großen Drüsen die Roboter-assistierte Methode angewendet werden. Diese bringt eindeutige Vorteile bezüglich des Blutverlustes und der Kontinenz. 
  • Rekonstruktive Eingriffe bei angeborener Harnleiter-Verengung (Nierenbeckenabgangsenge) oder nach einer chirurgischen Therapie sind optimal mit der daVinci-Methode durchführbar, die Behebung der Harnleiterenge kann mit Harnblasengewebe oder mit Hilfe der Mundschleimhaut erfolgen.  

 

Technik der da Vinci-Chirurgie

Die Operationseinheit besteht aus einer Steuerkonsole, einer patientenseitigen Robotikeinheit und einem Videoturm mit einer dreidimensionalen Kamera und einer ausgeklügelten Lichttechnik. Das Kernstück bildet die Steuerkonsole. Hier agiert der Chirurg, während er ein hochauflösendes 3-D-Bild der Zielanatomie des Patienten beobachtet. Die Finger des Chirurgen ergreifen die Hauptsteuerungen, wobei die Handgelenke im Verhältnis zum Körper ganz natürlich positioniert sind. Drei oder vier Roboterarme, über die eine hochauflösende 3-D-Kamera und chirurgische Instrumente geführt werden, führen die Befehle des Chirurgen aus. 

    Dabei überträgt das System die Bewegungen der Hand, des Handgelenks und der Finger des Chirurgen in präzise skalierte Echtzeitbewegungen der chirurgischen Instrumente. Die Arme des Roboters sind innerhalb des Körpers des Patienten positioniert. Die Freiheitsgrade dieser Instrumente sind deutlich höher als traditionelle, laparoskopische Instrumente oder als die des menschlichen Handgelenks. Das System überträgt alle Handbewegungen in kleinere, präzisere Bewegungen an winzige Instrumente im Körper des Patienten. Chirurgen, die roboterassistierte Chirurgie verwenden, können durch wenige kleine Einschnitte in der Bauchdecke operieren. Jedes chirurgische Manöver unterliegt stets der vollen und direkten Kontrolle des Chirurgen. Mehrere Sicherheitssysteme schützen Patient und Operateur zudem vor technischen Ausfällen.

    Während einer Operation zeigt die da Vinci-Bildgebung hochauflösende 3-D-Bilder für den Chirurgen in der Chirurgenkonsole und parallel für das assistierende OP-Personal über den Videosystemwagen. Das 3D-HD-System ermöglicht eine vergrößerte Sicht in den Körper des Patienten. 
    Das da Vinci-Operationssystem bietet einen unerreichten Grad von Visualisierung, Präzision und Kontrolle im OP, was die Möglichkeiten des Chirurgen maximiert.

      Vorteile

      Die für die Patienten selbst wahrnehmbaren Vorteile sind:

      • die schnelle schmerzfreie postoperative Erholung
      • der kurze stationärer Aufenthalt im Krankenhaus
      • das gute kosmetische Ergebnis
      • kleinere Schnitte für minimale Narbenbildung sowie schnellere Genesung und Rückkehr in den Alltag