Twitter Facebook YouTube Xing Chat

Zertifizierte Zentren

Weitere Zentren


Werdende Eltern sind in Wetzlar herzlich willkommen

Geburtshilfe am Klinikum Wetzlar

Dr. Yvonne Völkel freut sich, dass Violetta Sobel (links) und Petra Zetzsche (rechts) das Hebammenteam bereichern.

Nach der Schließung des Kreißsaals in Ehringshausen Ende September stieg in Wetzlar die Nachfrage werdender Eltern, ob sie ihr Kind anders als zunächst geplant in Wetzlar entbinden können. Die Verunsicherung der Eltern war durch die plötzliche Schließung sehr hoch. Dr. Yvonne Völkel, die seit Anfang des Jahres leitende Kreißsaalärztin am Klinikum Wetzlar ist, kann beruhigen: „Wir haben genügende räumliche und personelle Kapazitäten – die jungen Familien sind bei uns herzlich willkommen.“

Die Anzahl an Beleghebammen im Klinikum Wetzlar konnte erhöht werden. Violetta Sobel und Petra Zetzsche haben nach der Schließung der Geburtshilfe in Ehringshausen im Wetzlarer Kreißsaal ihren neuen Wirkungskreis gefunden und unterstützen das Team der Geburtshilfe. „Wir freuen uns sehr, dass Frau Sobel und Frau Zetzsche unser Hebammenteam bereichern“, erklärt Dr. Yvonne Völkel.

Durch das vergrößerte Hebammenteam sind die Hebammen nicht nur auf die steigende Geburtenzahl vorbereitet, sondern können auch eine Hebammensprechstunde am Klinikum Wetzlar aufbauen. „In dieser Sprechstunde nimmt sich eine Hebamme dreimal in der Woche Zeit für die werdenden Eltern“ berichtet Hebamme Alexandra Wegmann.

Die Hebammensprechstunde bietet sowohl Raum für Anmeldungen zur Geburt (ohne Überweisung vom Frauenarzt) als auch für Geburtsplanungen (mit Überweisung vom Frauenarzt). Für eine Terminvereinbarung sollten die Frauen im Kreißsaal unter der Telefonnummer 06441/792620 anrufen. „Wir möchten den werdenden Eltern die Möglichkeit geben, Fragen zu klären und bestehende Ängste abzubauen“, ergänzt Hebamme Olga Heckmann. „Die Betreuung durch die Hebamme hört nicht mit der Geburt des Kindes auf, sondern wird durch tägliche Visiten auf der Wochenbettstation weitergeführt. Um dies auch bei steigenden Geburtenzahlen fortführen zu können, war eine Umstrukturierung unseres Arbeitsplanes notwendig.“

Die Geburtenstation des Klinikums Wetzlar wurde 2015 modernisiert wieder eröffnet: frische Farben, helles Holz und viel Tageslicht zeichnet die Station der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe aus. Der neue Standard der Mutter-Kind-Einheit sind helle, moderne Rooming-In-Zimmer mit Dusche und WC, die auf Wunsch zu Familienzimmern umfunktioniert werden können. Rooming-In-Zimmer ermöglichen den Müttern, ihr Neugeborenes Tag und Nacht in ihrer Nähe zu haben. Wenn die Eltern sich für ein Familienzimmer entscheiden, haben sie die Möglichkeit, von Anfang an als Familie zusammenzuwachsen. Darüber hinaus wurde ein gemütlicher und ruhiger Stillraum eingerichtet.

Modernste CTG-Technik findet sich seit Ende 2018 im Kreißsaal. „Wir verwenden hier ein kabelloses CTG, so dass die werdende Mutter mehr Bewegungsfreiheit hat. Bewegung unter der Geburt ist das A und O und fördert den Geburtsverlauf“, erklärt Dr. Yvonne Völkel.

In allen Kreißsälen befinden sich Musikanlagen für eigene Musik. Dimmbares Licht und ein Sternenhimmel in jedem Kreißsaal schaffen eine angenehme Atmosphäre. Für das Wohlbefinden der Gebärenden und zur Schmerzbehandlung unter der Geburt werden Entspannungsbäder, Akupunktur und Homöopathie, aber auch Schmerzmittel und die Periduralanästhesie (PDA) angeboten. Ein Anästhesie-Team ist rund um die Uhr im Dienst.

„Die Kreißsaalschließung in Ehringshausen war für einige schwangere Frauen sehr erschütternd. Wir möchten den Frauen mit dem Kreißsaal am Klinikum Wetzlar einen Zufluchtsort ermöglichen, der nicht nur eine Notfalllösung, sondern eine gute Alternative darstellt“, erklärt Hebamme Vanessa Neuhof. „Es ist für uns immer schön, wenn wir Familien rund um den Betreuungsbogen Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett begleiten dürfen.“

Damit sich werdende Eltern selbst einen Eindruck vom Kreißsaal Wetzlar machen können, findet jeden 3. Dienstag im Monat um 19 Uhr ein Informationsabend im 11. Stock im großen Hörsaal statt. Das Geburtshilfeteam lädt alle werdenden Eltern herzlich dazu ein. Eine Anmeldung für den Informationsabend ist nicht nötig.