Twitter Facebook YouTube Xing Chat

Zertifizierte Zentren

Weitere Zentren


So früh im Jahr wie nie: Max ist das 1000. Baby

Richard Kreutzer, Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken, Landrat Wolfgang Schuster und Silvana Jekat, Beratende Ärztin Geburtshilfe am Klinikum Wetzlar (rechts), gratulieren den Eltern Nadine und Philipp Adanic und ihrer Tochter Maya zur Geburt von Max.

Dillenburg/Wetzlar, 25. November 2016 – Am Dienstag ist an den Lahn-Dill-Kliniken das 1000. Baby zur Welt gekommen – so früh im Jahr wie noch nie. Familie Adanic aus Braunfels freut sich über Max, der um 4:14 Uhr im Klinikum Wetzlar das Licht der Welt erblickte.Wolfgang Schuster, Landrat des Lahn-Dill-Kreises, gratulierte den glücklichen Eltern und wünschte ihnen alles Gute für die Zukunft. „Wir freuen uns, an den Lahn-Dill-Kliniken so früh im Jahr das 1000. Baby in diesem Jahr begrüßen zu dürfen. Das ist ein sehr schönes Signal für den Lahn-Dill-Kreis“, so Schuster.In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Geburten am Klinikum Wetzlar und an den Dill-Kliniken in Dillenburg stetig gestiegen. Zum Vergleich: Im Jahr 2015 waren es insgesamt 1066, 2014 kamen an den Lahn-Dill-Kliniken 988 Kinder zur Welt. Von den bisher 1000 Kindern, die im Jahr 2016 an den Lahn-Dill-Kliniken geboren wurden, kamen 523 am Klinikum Wetzlar und 477 an den Dill-Kliniken in Dillenburg zur Welt.Dabei waren die weiblichen Babys in der Mehrheit: Von den Neugeborenen waren 521 Mädchen und 479 Jungen. Das Durchschnittsalter der Mutter betrug 29,7 Jahre.„Die steigende Geburtenzahl zeigt uns, dass wir mit der Geburtshilfe auf dem richtigen Weg sind“, sagte Richard Kreutzer, Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken. Eine angenehme Atmosphäre und eine moderne Ausstattung seien wichtig, um sich gut aufgehoben zu fühlen. Deshalb hatten die Lahn-Dill-Kliniken erst kürzlich den Bereich Geburtshilfe am Klinikum Wetzlar umfassend modernisiert.