Twitter Facebook YouTube Xing Chat

Zertifizierte Zentren

Weitere Zentren


Mitarbeiter und Gäste feiern Richtfest

Aufstockung der Dill-Kliniken

Wetzlar, 13. Mai 2019 – Die Aufstockung des Westflügels der Dill-Kliniken schreitet zügig voran. Mitarbeiter und Gäste haben am Montag das Richtfest gefeiert. Der Neubau entsteht aufgrund eines erhöhten Betten-Bedarfs an den Dill-Kliniken. Im neu errichteten 3. Obergeschoss wird auf 900 Quadratmetern zukünftig die Station zur Therapie langzeitbeatmeter Patienten (Weaning-Station) untergebracht. Zudem wird dort eine neue Intermediate Care Unit (IMC) für überwachungspflichtige, nicht beatmete Patienten geschaffen. Die Lahn-Dill-Kliniken investieren in die Aufstockung über 4,5 Millionen Euro.

„Gottlob, die Arbeit ist geschehen. Gerichtet lässt der Bau sich sehen und lobend bleibt zu jeder Zeit der Zweck, dem dieses Haus geweiht. Für Patienten ist es ja bestimmt, drum herzlich jeder Anteil nimmt“, sagte Architekt Michael Hamm vom Architekturbüro Hamm und Partner in seinem Richtspruch.

„Auf der Baustelle wurde in den letzten Monaten viel geleistet, dafür bedanke ich mich bei allen Beteiligten. Wir gehen davon aus, dass die Bauarbeiten planmäßig fortschreiten können", so Richard Kreutzer, Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken, bei der Begrüßung. „Leider ist es nicht zu verhindern, dass es während solcher Bauarbeiten der Geräuschpegel steigt. Dafür bitte ich um Verständnis.“

„Der Bedarf an Betten an den Dill-Kliniken ist in den letzten Jahren gestiegen“, erläuterte Wolfgang Schuster, Landrat des Lahn-Dill-Kreises. „Es ist der strategisch richtige Schritt, mit der Weaning-Station umzuziehen und zusätzlich Intermediate Care-Betten zu schaffen, um die Intensivstation zu entlasten. So können wir die bisherige Weaning-Station zukünftig als klassische Pflegestation nutzen.“

Die Gäste nutzten die Gelegenheit, einen umfassenden Überblick von der zukünftigen Gestaltung der Aufstockung zu erhalten. Die Aufstockung soll Platz für 14 Weaning- und 8 IMC-Betten bieten. Baulich werden zusätzlich die Voraussetzungen geschaffen, die Station bei Bedarf später auch als eine Normalpflegestation zu nutzen.

Auf der neuen Weaning-Station profitieren die Patienten, Angehörigen und Mitarbeiter von größeren Zimmern. Außerdem wird es mehr Einzelzimmer geben, um für die Patienten und Angehörigen mehr Privatsphäre zu ermöglich. Zusätzlich entsteht ein großer Aufenthaltsraum für Patienten und Angehörige mit Blick über Dillenburg.  

Die verbaute Technik ist hochkomplex und entspricht der einer konventionellen Intensivstation. Es werden zirka 12 Kilometer Kabel für Datenübertragungen und 14 Kilometer Kabel für Stromversorgung verbaut. Die eingebaute Lüftungsanlage kann die neue Station mit bis zu 14.000 Kubikmeter Frischluft die Stunde versorgen.

Im Oktober 2018 wurde mit den Abbrucharbeiten des vorhandenen Gründachs sowie des übrigen Dachaufbaus begonnen. Im Anschluss erfolgten ab Dezember 2018 die Rohbauarbeiten, so dass jetzt mit dem Innenausbau begonnen werden kann. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2020 geplant.

BU: Mitarbeiter und Gäste haben das Richtfest zur Aufstockung des Westflügels der Dill-Kliniken gefeiert.