Twitter Facebook YouTube Xing Chat

Zertifizierte Zentren

Weitere Zentren


Medizinische Eingriffe werden verschoben

„Wir werden ab sofort alle medizinischen Eingriffe und Behandlungen verschieben, wenn nach medizinischer Einschätzung davon auszugehen ist, dass die Erkrankten in den kommenden zwei Monaten ohne diese Versorgung auskommen können“, erklärte Tobias Gottschalk, Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken. „Wir bereiten uns damit auf die Versorgung einer erhöhten Anzahl von Covid-19-Patienten vor.“ Akute und dringende Operationen werden weiterhin durchgeführt, auch die Kreißsäle sind geöffnet. Notfälle werden wie gewohnt behandelt.

Grundsätzlich gilt diese Regelung für alle stationären, teilstationären und ambulanten Eingriffe und Behandlungen. „Durch diese Maßnahmen erhöhen wir die Zahl der verfügbaren Intensivbetten, reduzieren aber auch den Publikums- und Patientenverkehr“, sagte Tobias Gottschalk.

Die OP-Kapazität werde an beiden Standorten reduziert, um Personal, Räumlichkeiten und medizinische Geräte für die Versorgung von Covid-19-Patienten zu rekrutieren bzw. bereitzustellen. Die Operative Tagesklinik am Standort Wetzlar wird bis auf weiteres geschlossen.

Die Patienten, die in den nächsten Wochen einen geplanten Eingriff haben, werden benachrichtigt, wenn ihr Termin ausfällt. „Wir bitten die Patienten, nicht anzurufen, damit die Leitungen freibleiben und wir die Termine der Reihe nach verschieben können“, so Tobias Gottschalk. „Wir befinden uns momentan in einer Ausnahmesituation und bitten alle Patienten um Verständnis und danken ihnen für ihr Vertrauen.“