Twitter Facebook YouTube Xing Chat

Zertifizierte Zentren

Weitere Zentren


Masern: Stand am 18. Februar

Wetzlar, 18. Februar 2017 -  Inzwischen gibt es vier bestätigte Masernerkrankungen, davon drei Mitarbeiter des Klinikums Wetzlar und ein Patient. Patienten, die an Masern erkrankt sind und bei uns behandelt werden, werden isoliert untergebracht.Darüber hinaus gibt es sieben Verdachtsfälle, die bisher nicht bestätigt sind.In Bereichen mit Patientenkontakt arbeiten ausschließlich Mitarbeiter, bei denen von einem Schutz gegen Masern ausgegangen werden kann.Die Versorgung am Klinikum Wetzlar ist weiterhin gewährleistet. Gegebenenfalls müssen Patienten und Angehörige mit Verzögerungen im Ablauf rechnen, hier bitten wir vorab um Verständnis.Bei Patienten, die neu aufgenommen werden, wird geprüft, ob ein ausreichender Schutz besteht und bei Bedarf die Impfung angeboten.Besuche sollten weiterhin eingeschränkt werden.Wolfgang Schuster, Landrat des Lahn-Dill-Kreises ruft dazu auf sich impfen zu lassen:„Es ist wichtig, dass sich möglichst viele Menschen impfen lassen, denn sie schützen dadurch diejenigen, die nicht geimpft werden können. Darum appelliere ich an den Gesetzgeber über eine Impfpflicht nachzudenken.“