Twitter Facebook YouTube Xing Chat

Zertifizierte Zentren

Weitere Zentren


Lahn-Dill-Kliniken: Besuche unter Auflagen wieder möglich

Das Hessische Sozialministerium hat das Besuchsverbot in Krankenhäusern gelockert. Darum dürfen Patienten der Lahn-Dill-Kliniken ab Mittwoch 2. Juni 2021 wieder Besucher empfangen. Um möglichst vielen Patienten Besuche zu ermöglichen und im Krankenhaus die Hygiene- und Abstandsregeln einhalten zu können, ist die Anzahl der Besucher begrenzt.

Konkret bedeutet dies für die Lahn-Dill-Kliniken: Besuchen dürfen nur geimpfte, genesene, negativ getestete Personen, die gleichzeitig symptomfrei sind. Eine Anmeldung vor dem Besuch ist notwendig. „Wir freuen uns, dass Besuche wieder möglich sind. Auch wenn wir umfangreiche Maßnahmen zum Schutz der Patienten umgesetzt haben und die Mehrheit des medizinischen Personals gegen Corona geimpft ist, bitten wir darum, Besuche auf ein notwendiges Maß zu reduzieren“, sagte Tobias Gottschalk, Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken.

Geimpfte müssen ihren Impfausweis oder eine offizielle Impfbescheinigung vorweisen, aus dem hervorgeht, dass die vollständige Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt. Vollständig geimpft bedeutet: Es muss die zweite Dosis verabreicht worden sein, wenn für einen Impfstoff zwei Dosen vorgesehen sind (wie z. B. bei den Impfstoffen von Biontech/Pfizer, Moderna und AstraZeneca) bzw. eine Dosis, wenn für den Impfstoff nur eine Dosis erforderlich ist (wie z.B. Johnson & Johnson). Erlaubt ist als Nachweis nur ein in der Europäischen Union zugelassener Impfstoff.

Genesene müssen eine ärztliche Bescheinigung über eine durchgemachte COVID-Infektion, die mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegt, vorweisen.

Genesene Geimpfte gelten nach der ersten Impfung als vollständig geimpft. Als Nachweis benötigen sie eine ärztliche Bescheinigung über eine durchgemachte COVID-Infektion, die mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegen darf. Außerdem benötigen sie einen Impfausweis oder eine offizielle Impfbescheinigung, aus dem hervorgeht, dass sie vor mehr als zwei Wochen einmal geimpft wurden.

Getestete müssen eine zertifizierte Testbescheinigung über ein negatives Schnelltest-Ergebnis vorweisen. Der Test darf nicht länger als 24 Stunden zurückliegen.

Die Kontaktdaten der Besucher werden zu einer etwaigen Nachverfolgung des Gesundheitsamtes erfasst, hinterlegt und nach vier Wochen gelöscht. Die Besuchszeit ist täglich von 13 - 18 Uhr, der letzte Einlass ist um 17 Uhr.

In den ersten sechs Tagen des stationären Aufenthaltes sind insgesamt maximal zwei Besuche von jeweils bis zu zwei Personen aus einem Haushalt möglich. Ab dem siebten Tag können täglich Besuche von jeweils bis zu zwei Personen aus einem Haushalt empfangen werden.

Der Besucher muss vor jedem Besuch einen Termin vereinbaren. Hierzu können das Kontaktformular auf der Webseite www.lahn-dill-kliniken.de oder die Besucher-Hotlines genutzt werden. Diese sind montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr besetzt. Die Telefonnummer für Besucher an den Standorten Wetzlar und Braunfels lautet: 06441 79 - 2079; für Besucher in Dillenburg: 02771 396 - 4012. Besucher müssen auf eine Terminbestätigung warten.

Bei der Besucher-Anmeldung erfolgt eine Identitätsprüfung. Besucher müssen einen gültigen Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass oder Führerschein) mitbringen. Die Besuchsperson wird gebeten, die Gesundheitscheckliste auf der Webseite der Lahn-Dill-Kliniken aufzurufen, auszudrucken und wahrheitsgemäß auszufüllen. Zu jedem Besuch ist eine aktuelle Gesundheitscheckliste mitzubringen und an der Besucher-Anmeldung abzugeben. Die Gesundheitscheckliste wird nach Ablauf eines Monats nach dem Besuch vernichtet.

Während des gesamten Aufenthaltes hat die Besuchsperson einen selbst mitgebrachten Medizinischen Mund-Nasen-Schutz oder eine FFP2-Maske zu tragen. Dabei hat sie die vom Klinikpersonal erklärten Hygienemaßnahmen einzuhalten. Auch auf Station und dem gesamten Klinikgelände sind die vorgegebenen Hygienemaßnahmen strikt einzuhalten. Der Mindestabstand von 1,50 m zur besuchten Person ist stets einzuhalten.

Die Besuchsperson muss stets symptomfrei sein. Sollte sich etwas an dem Gesundheitszustand der Besuchsperson ändern, ist dies unverzüglich dem Klinikpersonal mitzuteilen. Personen mit Atemwegsinfektionen dürfen das Krankenhaus nicht betreten.

Auf der Intensivstation gilt weiterhin ein Besuchsverbot. Besuche sind hier nur in medizinisch begründeten Ausnahmefällen und nach Festlegung durch den leitenden Arzt möglich. Auf den COVID-Stationen und COVID-Verdachtsstationen sind keine Besuche möglich. Besucher von Patienten auf diesen Stationen werden an die so genannte „Kontaktbrücke“ verwiesen. Weitere Informationen dazu sind auf www.lahn-dill-kliniken.de zu finden.

Darüber hinaus besteht an den Lahn-Dill-Kliniken wie bisher die Möglichkeit, den stationären Patienten auch ohne persönlichen Kontakt notwendige private Gegenstände über den Empfang zukommen zu lassen.