Twitter Facebook YouTube Xing Chat

Zertifizierte Zentren

Weitere Zentren


Einzigartiger Lebensbaum am Klinikum Wetzlar

Wetzlar – Die Hebammen am Klinikum Wetzlar haben jetzt den - von der Künstlerin Claudia Hentschel gestalteten – Lebensbaum vorgestellt. Das fast zwei Meter hohe Unikat verschönert nun die Entbindungsabteilung. Modelliert wurde der Lebensbaum mit Pappmaché. Kleine gemalte Details wie beispielweise Schmetterlinge verleihen dem Kunstwerk eine besondere kindliche Note. „Der Baum soll das wachsende Leben symbolisieren – er trägt immer wieder neue Früchte“, erklärt Marion Klein, eine der Hebammen am Klinikum Wetzlar. „Die nachwachsenden Früchte werden verbildlicht durch die Fußabdrücke der neu geborenen Kinder. Diese werden an den Ästen des Baumes angebracht“, so Klein weiter. Einmal im Jahr laden dann die Hebammen die jungen Eltern und ihre Kinder „zur Ernte“ ein und jedes Kind erhält an diesem Tag seinen Fußabdruck.„Das ist eine schöne und sehr kreative Idee“, lobt Richard Kreutzer, Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken. „Unsere Hebammen begleiten damit im wahrsten Sinne des Wortes den ersten Schritt der Kleinen ins Leben“.
Am Klinikum Wetzlar betreuen insgesamt sechs Hebammen die werdenden und jungen Eltern. Unterstützt werden sie dabei von einem qualifizierten Ärzteteam unter Leitung von Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Ulrich Winkler und Oberärztin Dalija Kaka. Jährlich erblicken rund 600 Babys das Licht der Welt im Klinikum Wetzlar.

Die Hebammen, Ärzte und Pflegekräfte bieten in modernen Kreißsälen eine Geburtshilfe nach aktuellen Standards verbunden mit einer persönlichen Betreuung.

Eltern finden hier eine angenehme Atmosphäre kombiniert mit modernster Technik zur Geburtsüberwachung. Es werden alle Verfahren der Geburtserleichterung einschließlich der Wannenentbindung angeboten. Zur Unterstützung kommen dabei auch Verfahren der Homöopathie, der Aromatherapie, Entspannungsbäder und die Akupunktur zum Einsatz.

Das Team bietet eine umfassende und persönliche Betreuung für die Zeit vor, während und nach der Geburt an. So gehören zum Beispiel Schwangerenvorsorge, Geburtsvorbereitungskurse und Akupunktur sowie Homöopathie zu den Angeboten.

Aber auch nach der Geburt begleiten die Hebammen die Eltern und ihre Kinder weiter und helfen dadurch, deren Alltag zu erleichtern: Die Wochenbettbetreuung umfasst zum Beispiel die Beobachtung des Säuglings, die Überwachung der Rückbildung sowie die Hilfe beim Stillen und Füttern. Zudem werden Kurse für Rückbildungsgymnastik, Babymassagen sowie PEKiP-Kurse angeboten. Auf Anfrage werden zudem Erste-Hilfe-Kurse für Neugeborene organisiert.

Werdende Eltern haben die Möglichkeit, sich bei einem Informationsabend ausführlich über die Angebote zu informieren. Die Veranstaltung findet jeden dritten Dienstag im Monat um 19 Uhr in der Cafeteria im Untergeschoss des Klinikums Wetzlar statt.