Twitter Facebook YouTube Xing Chat

Zertifizierte Zentren

Weitere Zentren


Dr. Ulrich Winkler begrüßt seinen Nachfolger

Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Wetzlar

Dr. Martin Hellriegel, Priv.-Doz. Dr. Ulrich Winkler, Wolfgang Schuster, Landrat Lahn-Dill-Kreis, Tobias Gottschalk, Geschäftsführer Lahn-Dill-Kliniken, Priv.-Doz. Dr. Erich Lotterer, Ärztlicher Direktor Lahn-Dill-Kliniken (von links).

Wetzlar, 19. Juni 2020 – Nach fast 19-jähriger Tätigkeit am Klinikum Wetzlar geht Priv.-Doz. Dr. Ulrich Winkler, Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe, in den Ruhestand. Bei der gestrigen Abschiedsfeier bedankte sich Tobias Gottschalk, Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken, für die langjährige und engagierte Mitarbeit. Zugleich hieß er den neuen Chefarzt Dr. Martin Hellriegel willkommen. „Dr. Ulrich Winkler hat die Geburtshilfe im Lahn-Dill-Kreis maßgeblich mitgeprägt. Wir bedauern sehr, dass Herr Dr. Winkler uns verlässt. Gleichzeitig freuen wir uns, einen würdigen Nachfolger gefunden zu haben“, so Gottschalk.

Dr. Ulrich Winkler war seit 1. Oktober 2001 Chefarzt am Klinikum Wetzlar. Sein beruflicher Werdegang begann mit seinem Medizinstudium an der Medizinischen Hochschule Hannover. 1987 erhielt er seine Anerkennung als Arzt für Frauenheilkunde. Kurz darauf wurde er Oberarzt am Zentrum für Frauenheilkunde am Universitätsklinikum Essen. 1998 wurde er erstmals Chefarzt: Er leitete die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Friedrich-Ebert-Krankenhaus in Neumünster.

Für seine Arbeit hat er mehrere Auszeichnungen erhalten, darunter den Marius-Tausk-Preis der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (1992) und den F. K. Beller-Preis des Berufsverbandes der Frauenärzte (1997).

Seit seinem Beginn hat Dr. Winkler viele bauliche und organisatorische Veränderungen und Neuerungen am Klinikum Wetzlar begleitet, darunter die Modernisierung der Station 10 Süd im Jahr 2015. 

Dr. Winkler blickte in seinen Abschiedsworten zurück auf seine Jahre am Klinikum Wetzlar und stellte seinen Nachfolger Dr. Martin Hellriegel vor. Dr. Hellriegel, der seit dem 1. Juni Chefarzt der Abteilung ist, ist seit über 18 Jahren im Bereich der Frauenheilkunde und Geburtshilfe tätig. Einer der medizinischen Schwerpunkte des Facharztes für Gynäkologie und Geburtshilfe ist die operative und medikamentöse Therapie gynäkologischer Tumore sowie von Brustkrebs. Seine praktischen Erfahrungen reichen von großen radikalen gynäkologischen Operationen, über minimalinvasive Eingriffe bis hin zur rekonstruktiven Brustchirurgie. Im Jahr 2012 erwarb er den „Schwerpunkt Gynäkologische Onkologie“ sowie die „Spezielle operative Gynäkologie“ und besitzt seit 2013 die „Qualifikationsurkunde Senior-Mammaoperateur der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. OnkoZert“.

Dr. Hellriegel war zuvor als kommissarischer Direktor der Frauenklinik an der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) tätig.