Twitter Facebook YouTube Xing Chat

Zertifizierte Zentren

Weitere Zentren


Dr. Kerstin Diehlmann verstärkt Praxisklinik Mittelhessen Ausbau der Schmerztherapie

(v.l.n.r) Freuen sich auf ihre neue Aufgabe: Dr. med. Kerstin Diehlmann und Gesundheits- und Krankenpflegerin Christiane Katz.

Wetzlar, 15. Juli 2013 - Die Praxisklinik Mittelhessen am Klinikum Wetzlar baut den Bereich der Schmerztherapie weiter aus. Seit 1. Juli 2013 werden dort Schmerzpatienten durch die Fachärztin für Anästhesiologie, Dr. med. Kerstin Diehlmann betreut. „Wir freuen uns, dass wir mit Frau Dr. Diehlmann eine ausgewiesene Spezialistin im Bereich der Schmerztherapie gewinnen konnten“, erklärte Dr. Norbert Köneke, Geschäftsführer der Praxisklinik in Mittelhessen. Diehlmann war vor ihrem Wechsel in die Praxisklinik Mittelhessen ärztliche Leiterin der Schmerzklinik des Universitätsklinikums Gießen. Die Fachärztin für Anästhesiologie trägt unter anderem die Zusatzbezeichnungen „Spezielle Schmerztherapie“ und „Palliativmedizin“. Zusätzlich hat sie sich innerhalb der psychosomatischen Grundversorgung weitergebildet. „Von dieser umfassenden Ausbildung und der langjährigen Erfahrung von Frau Dr. Diehlmann profitieren die Patienten, da sie eine ganzheitliche Therapie erhalten“, verdeutlichte Köneke.Rund eine Million Menschen in Deutschland leiden unter komplexen chronischen Schmerzerkrankungen. Diese können sehr zermürbend sein, vor allem, wenn sie besonders stark sind oder nichts zu helfen scheint. Wenn die Schmerzen chronisch werden und sie über Wochen, Monate oder sogar Jahre hinweg andauern, ist bei den Patienten oft ein hoher Leidensdruck vorhanden. An diesem Punkt setzt die Schmerztherapie ein. Patienten mit chronischen Schmerzen können sich jetzt vertrauensvoll an die Praxisklinik Mittelhessen wenden.Dort werden Patienten mit unter anderem Rückenschmerzen, Kopf- und Gesichtsschmerzen, rheumatischen Beschwerden und zahlreichen weiteren Schmerzerkrankungen behandelt. Für die Therapie stehen dabei umfassende schmerztherapeutische Methoden zur Verfügung. Angeboten werden unter anderem folgende Therapien: Infusionstherapie, medikamentöse Schmerztherapie, Nervenblockaden, Neuraltherapie, Stimulationsverfahren sowie therapeutische Angebote aus dem Bereich der Komplementärmedizin.Diese können bei Bedarf auch in Kombination angewendet werden. „Bevor wir jedoch mit der Behandlung beginnen, führen wir eine sorgfältige Anamnese durch“, erklärte Dr. Kerstin Diehlmann. Wichtige Grundlage ist neben dem persönlichen Gespräch und den Vorbefunden der standardisierte Schmerzfragebogen der Fachgesellschaften. „Denn die Ursachen für chronische Schmerzen können vielfältig sein“.Kontakt und Terminvergabe:Praxisklinik in Mittelhessen
Forsthausstr. 1-3
35573 Wetzlar
Tel.: 0 64 41 / 4 60 29
Durchwahl Schmerztherapie: 06441 / 56 97 96 23
Fax: 0 64 41 / 9740913