Twitter Facebook YouTube Xing Chat

Zertifizierte Zentren

Weitere Zentren


Dr. Frank Ulrich wird neuer Chefarzt der Allgemeinen, Viszeralen und Onkologischen Chirurgie

Bei der Vertragsunterzeichnung (v.l.n.r.): Wolfgang Schuster, Aufsichtsratsvorsitzender Lahn-Dill-Kliniken und Landrat des Lahn-Dill-Kreises, Priv.-Doz. Dr. Erich Lotterer, Ärztlicher Direktor Klinikum Wetzlar-Braunfels, Priv.-Doz. Dr. Frank Ulrich, zukünftiger Chefarzt der Klinik für Allgemeine, Viszerale und Onkologische Chirurgie, Dr. Norbert Köneke, Medizinischer Direktor Lahn-Dill-Kliniken, und Richard Kreutzer, Geschäftsführer Lahn-Dill-Kliniken.

Wetzlar, 18. Februar 2015 - Am 1. Juli 2015 wird am Klinikum Wetzlar Privatdozent Dr. Frank Ulrich (47) als neuer Chefarzt der Klinik für Allgemeine, Viszerale und Onkologische Chirurgie beginnen. Den Beschluss fasste der Aufsichtsrat der Lahn-Dill-Kliniken GmbH gestern in einer Sondersitzung.

„Wir freuen uns, dass wir mit Herrn Dr. Ulrich einen ausgewiesenen Experten mit langjähriger Erfahrung gewinnen konnten“, erklärte Richard Kreutzer, Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken. „Unser Ziel ist es, die Klinik für Allgemeine, Viszerale und Onkologische Chirurgie weiterzuentwickeln und insbesondere die onkologische Chirurgie auszuweiten“, so Kreutzer weiter. 

Dr. Ulrich kommt vom Universitätsklinikum Frankfurt. Dort ist er seit 2009 tätig, zuletzt als Leitender Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie. Der 47-Jährige ist Facharzt für Viszeralchirurgie und Facharzt für Chirurgie. Er leitet das Kompetenzzentrum für Chirurgische Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, das als eines der ersten in Deutschland zertifiziert wurde. Die medizinischen Schwerpunkte von Dr. Frank Ulrich liegen in der Onkologischen Viszeralchirurgie, in der Leber- und Bauchspeicheldrüsenchirurgie sowie in der minimal-invasiven Schlüssellochchirurgie von gutartigen und bösartigen Erkrankungen des Bauchraums. „Die Klinik für Allgemeine, Viszerale und Onkologische Chirurgie am Klinikum Wetzlar genießt bereits einen sehr guten Ruf. Diesen wollen wir nun mit Hilfe der Expertise von Herrn Dr. Ulrich überregional ausbauen“, sagte Wolfgang Schuster, Aufsichtsratsvorsitzender der Lahn-Dill-Kliniken und Landrat des Lahn-Dill-Kreises. 

Dr. Frank Ulrich hat an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen Medizin studiert und promoviert. Seine Habilitation an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt wurde mit dem Theodor-Billroth-Preis der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie ausgezeichnet. Im Jahr 2013 war er Kongresspräsident der 22. Jahrestagung der Deutschen Transplantationsgesellschaft in Frankfurt.

„Ich freue mich auf diese neue Aufgabe, denn ich sehe hier sehr gute Voraussetzungen, gemeinsam mit dem gesamten Team an der Weiterentwicklung der Abteilung zu arbeiten. Es bestehen bereits hervorragende Strukturen wie zum Beispiel das zertifizierte Darmzentrum und das Onkologische Zentrum, welches das erste in Hessen war, das von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert wurde“, verdeutlichte Dr. Ulrich. „Die Lahn-Dill-Kliniken haben hier eine Vorreiterrolle übernommen - zum Vorteil für die Patienten. Die Erfahrungen zur Behandlungsqualität von Patienten mit Krebserkrankungen zeigen, dass diese Patienten von einer Behandlung in einem zertifizierten Zentrum eindeutig profitieren. Insbesondere die Zusammenarbeit mit Experten aus vielen Fachbereichen und die Abstimmung der Behandlung in der zentralen Tumorkonferenz verbessern die Behandlungsqualität.“