Twitter Facebook YouTube Xing Chat

Zertifizierte Zentren

Weitere Zentren


Coronavirus bei Schwangeren: Vor der Entbindung wird um Anruf gebeten

„Bei schwangeren Frauen besteht momentan eine große Unsicherheit aufgrund des Coronavirus“, sagt Priv.-Doz. Dr. Ulrich Winkler, Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Wetzlar. „Zum einen sind sie unsicher, was die Übertragung des Virus auf das Ungeborene angeht, zum anderen fragen sie sich, ob bei einer bestehenden Infektion eine Entbindung im Klinikum möglich ist. In beiden Fällen können wir beruhigen.“

 

Nach dem bisherigen Kenntnisstand erkranken werdende Mütter, wie überhaupt alle Frauen, seltener an den schweren Verlaufsformen der Erkrankung. Eine Übertragung im Mutterleib ist bislang noch nicht beobachtet worden, Ansteckungsgefahren nach der Geburt sind gut kontrollierbar.

 

Sollte bei einer werdenden Mutter ein Coronavirus-Verdacht bestehen und die Geburt einsetzen, sind die Kreißsäle der Lahn-Dill-Kliniken vorbereitet. „Wir bitten jedoch in diesem Fall bei Blutungen, einem Blasensprung oder Einsetzen der Wehen vorab im Kreißsaal anzurufen“, sagt Dr. Yvonne Völkel, geburtshilfliche Oberärztin am Klinikum Wetzlar. „Wir werden die werdenden Mütter selbstverständlich bei der Geburt unterstützen und betreuen, ein Anruf im Voraus gibt uns jedoch mehr Zeit alle notwendigen Schutzmaßnahmen vorzubereiten. Daher unsere Bitte: Kommen Sie in einem solchen Fall nach Möglichkeit nicht unangemeldet in die Klinik.“

 

Dr. Axel Valet, Belegarzt an den Dill-Kliniken appelliert an die Schwangeren: „Wegen Husten, Schnupfen, Heiserkeit müssen die Patientinnen weder die Kliniken noch die niedergelassenen Fachärzte aufsuchen. Kommt jedoch Fieber hinzu, sollten sich Patientinnen telefonisch an ihren Hausarzt oder Frauenarzt oder an das Gesundheitsamt wenden, dann könnte eine Virus-Testung sinnvoll sein. Dort erhalten Betroffene weitere Infos.“

 

Wenn diese Empfehlungen befolgt werden, könnten die Mitarbeiter in den Kliniken die Patientinnen auch im Fall einer Infektion sicher durch die Geburt begleiten, ohne dass andere Patienten und Mitarbeiter sich anstecken können.

 

So können die Kreißsäle der Lahn-Dill-Kliniken telefonisch erreicht werden:

 

• Klinikum Wetzlar: 06441 79 - 26 20

• Dill-Kliniken, Dillenburg: 02771 396 - 4470