Twitter Facebook YouTube Xing Chat

Zertifizierte Zentren

Weitere Zentren


Case Management der Lahn-Dill-Kliniken erhält ersten Preis

Innovationspreis der Deutschen Gesellschaft für Care und Case Management

(v.l.n.r) Prof. Dr. Wolf Rainer Wendt, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Care und Case Management und Prof. Dr. Corinna Ehlers, Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Care und Case Management übergeben in Schwerin das Preisgeld für den Innovationspreis an Annette Zeitler, Abteilungsleiterin Case Management der Lahn-Dill-Kliniken und Richard Kreutzer, Geschäftsführer der LahnDill-Kliniken.

(v.l.n.r.) Richard Kreutzer, Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken beglückwünschte einen Teil des Case-Management-Teams: Sylvia Kapelle, Cornelia Krüger, Monika Pollok, Andreas Thielmann und Annette Zeitler.

Die Abteilung Case Management / Sozialdienst der Lahn-Dill-Kliniken wurde am 29.06.2012 in Schwerin mit dem Innovationspreis der Deutschen Gesellschaft für Care und Case Management (DGCC) ausgezeichnet. Die Abteilung erhält den ersten Preis für das wegweisende Konzept zur Einbeziehung von Auszubildenden der Gesundheits- und Krankenpflege in die Abteilung CaseManagement. Richard Kreutzer, Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken zeigte sich bei der Verleihung des Preises erfreut über die Auszeichnung: „Wir sehen daran, dass wir mit der Einführung und dem Ausbau unseres Case Managements den richtigen Weg beschreiten. Ich danke allen Mitarbeitern, die dazu beigetragen haben, dass das Case Management hier in unseren Lahn-Dill-Kliniken so erfolgreich ist“.Die DGCC lobt den Innovationspreis seit 2011 für Beispiele guter Praxis in der Anwendung des Handlungskonzeptes Case Management aus. Mit dem Preis werden Best Practise-Modelle und kreative Lösungen ausgezeichnet, die Case Managementin den spezifischen Zusammenhängen eines institutionellen, örtlichen oder regionalen Versorgungssystems implementiert. Der Preis ist dotiert mit einem Preisgeld von 2.500 Euro.Übergeordnetes Ziel der Einbeziehung der Auszubildenden ist es, den Case Management-Prozess nachhaltig zu sichern.„Um dies zu gewährleisten, ist es essentiell, den pflegerischen Nachwuchs strukturiert in die Theorie und Praxis des Case Management einzuführen“, verdeutlichte Kreutzer. Zusätzlich soll die Bekanntheit sowie die Akzeptanz des Case Managements innerhalb der Kliniken weiter gesteigert werden.Um die Verknüpfung von Theorie und Praxis im Bereich des Case Management weiter zu fördern, können seit 2010 Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege der Lahn-Dill-Kliniken, während ihrer Ausbildungsphase über einen Zeitraum von vier bis sechs Wochen praktische Erfahrung im Case Management sammeln. „Die Auszubildenden lernen in dieser Zeit, wie wichtig die Pflege der internen und externen Netzwerkarbeit ist, denn ohne diese könnte das Case Management nicht existieren“, erklärte Annette Zeitler, Abteilungsleiterin des Case Management der Lahn-Dill-Kliniken. Sie werden außerdem in aktive Fallarbeit bzw. in die Fallbegleitung und Angehörigenarbeit eingebunden. Zudem werden ihnen während dieser Zeit die wichtigsten Grundlagen der Gesprächsführung und des berufs- und sektorenübergreifenden Arbeitens vermittelt. Ein weiterer Teil der Ausbildung stellt die aktive Anwendung des Sozialrechts dar. „Wir integrieren die Auszubildenden in den unseren täglichen Arbeitsablauf, so dass sie nach einer gewissen Einarbeitungszeit bereits kleinere Beratungsgespräche unter Aufsicht eigenständig durchführen können“, so Zeitler. Der theoretische Unterricht über das Case Management an der Krankenpflegeschule der Lahn-Dill-Kliniken wird von der Abteilung Case Management gestaltet.Für die strukturierte Implementierung des Case Managements innerhalb der Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger hat die Abteilung Case Management einen maßgeschneiderten Leitfaden für Auszubildende entwickelt.

Über das Case Management der Lahn-Dill-Kliniken

Das Case Management der Lahn-Dill-Kliniken wurde 2009 gegründet. Das Team setzt sich zusammen aus Fachkräften aus Sozialer Arbeit und Pflege, in der Regel mit entsprechender Case Management-Weiterbildung. Die Mitarbeiter der AbteilungCase Management begleiten Patienten mit komplexen Krankheitsverläufen von der Aufnahme bis zur Entlassung. Sie arbeitet zusammen mit den Patienten und deren Angehörigen an individuellen Lösungsmöglichkeiten für die Zeit im Anschluss an den Klinikaufenthalt. Diese umfasst die Information, Beratung und Entlassungsplanung sowie die Überleitung in die häusliche Umgebung oder in stationäre Angebote.