Twitter Facebook YouTube Xing Chat

Zertifizierte Zentren

Weitere Zentren


Ausweitung des Leistungsspektrums der Klinik Falkeneck, Braunfels

Neu: Schmerztherapeutisches Angebot:

Das Leistungsspektrum der Klinik Falkeneck in Braunfels wird weiter ausgebaut. Zum 1. Oktober 2021 wird dort die Abteilung für stationäre Schmerztherapie eröffnet. Geleitet wird dieser Bereich von Privatdozent Dr. Hagen Maxeiner. Der 47-Jährige ist Facharzt für Anästhesiologie und  verfügt über die Zusatzbezeichnungen Spezielle Schmerztherapie sowie Palliativmedizin, Akupunktur, Notfallmedizin und anästhesiologische Intensivmedizin. Der gebürtige Dillenburger kommt vom Universitätsklinikum Gießen, dort war er leitender Oberarzt und Mitglied der erweiterten Klinikleitung der anästhesiologischen Klinik und Leiter der Sektion Schmerztherapie.

Dr. Kerstin Diehlmann

Priv. Doz. Dr. Hagen Maxeiner

„Wir haben lange geplant, das medizinische Angebot in Braunfels auszuweiten“, erklärte Tobias Gottschalk, Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken. „Nun sind wir glücklich, dass wir mit Herrn Dr. Maxeiner einen ausgewiesenen Experten im Bereich der Schmerztherapie gewinnen konnten.“ Zudem wird zum 1. November die ambulante Schmerztherapie der Praxisklinik Mittelhessen unter Leitung von Dr. Kerstin Diehlmann von Wetzlar nach Braunfels in die Klinik Falkeneck verlagert. „Die dadurch geschaffene Schnittstelle von der ambulanten Vorstellung der Patienten zur möglicherweise notwendigen stationären Therapie und wiederum der anschließenden ambulanten Weiterbetreuung bietet für unsere Patienten klare Vorteile und kurze Wege“, sagte Katja Streckbein, Geschäftsführerin der Praxisklinik Mittelhessen.

In der Schmerztherapie der Klinik Falkeneck werden alle Menschen behandelt, die unter chronischen Schmerzen leiden. „Wir achten besonders darauf, die Therapie auf die individuelle Konstellation und die Bedürfnisse abzustimmen und ein spezifisches Behandlungsangebot zu machen“, erklärte der zukünftige Chefarzt. „Unsere Therapie basiert auf wissenschaftlichen Grundlagen und Erkenntnissen der modernen Schmerzmedizin und auf langjährigen Erfahrungen“, so Dr. Maxeiner weiter.

Das Behandlungsangebot fußt auf der interdisziplinären, multimodalen Schmerztherapie. „Es reicht nicht, Schmerz nur auf der körperlichen Ebene zu betrachten und bunte Pillen zu verschreiben“, sagte Maxeiner. „Andererseits erleben wir Patienten, die das Vertrauen in die Medizin verloren haben, weil Ihnen gesagt wurde, dass sie sich den Schmerz nur einbilden. Ein solches Schubladendenken lehnen wir ab.“ Es erfolgt eine fachübergreifende Behandlung in interdisziplinären Teams, um den Patienten die bestmögliche Behandlung anbieten zu können. Alle an der Behandlung Beteiligten haben Erfahrungen bzw. Zusatzqualifikationen hinsichtlich der Behandlung von Menschen mit chronischen Schmerzen. „Außerdem legen wir großen Wert auf die Zusammenarbeit mit Haus- und Fachärzten, denn nur so kann ein langfristiger Behandlungserfolg sichergestellt werden“, verdeutlichte der Schmerztherapeut. Das Behandlungsspektrum umfasst alle Arten von chronischen Schmerzen bei Erwachsenen. Typische Krankheitsbilder sind unter anderem Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Gesichtsschmerzen, Schmerzen nach Gürtelrose oder Nervenschmerzen.

Für die weitere ambulante Betreuung besteht die Möglichkeit einer Weiterbehandlung in Braunfels durch Dr. Kerstin Diehlmann. „Wir nutzen für die ambulante Behandlung umfassende schmerztherapeutische Methoden“, erklärte Dr. Diehlmann. Angeboten werden unter anderem folgende Therapien: Medikamentöse Schmerztherapie, Nervenblockaden, Neuraltherapie, Stimulationsverfahren sowie therapeutische Angebote aus dem Bereich der Komplementärmedizin. „Diese können bei Bedarf auch in Kombination angewendet werden“, erläuterte die Schmerztherapeutin.

Dr. Kerstin Diehlmann leitet seit Mitte 2013 die ambulante Schmerztherapie der Praxisklinik Mittelhessen. Die Fachärztin für Anästhesiologie trägt unter anderem die Zusatzbezeichnungen Spezielle Schmerztherapie, Palliativmedizin, Notfallmedizin und Akupunktur. Zusätzlich verfügt sie über die Weiterbildung Psychosomatische Grundversorgung. „Von dieser umfassenden Ausbildung und der langjährigen Erfahrung von Frau Dr. Diehlmann profitieren die Patienten, da sie eine ganzheitliche Therapie erhalten“, sagte Katja Streckbein. Die Untersuchungs- und Praxisräume von Dr. Kerstin Diehlmann befinden sich ab 1. November in der Klinik Falkeneck in Braunfels im Untergeschoss.