Twitter Facebook YouTube Xing Chat

Zertifizierte Zentren

Weitere Zentren


Ärzteliste des Nachrichtenmagazins Stern: Gausepohl ist Top-Mediziner

Priv.-Doz. Dr. Thomas Gausepohl, zusammen mit Prof. Dr. Jan Schmitt Chefarzt des Zentrums für Unfallchirurgie und Orthopädie der Lahn-Dill-Kliniken, zählt laut Stern-Ärzteliste zu den Spitzenmedizinern im Bereich Schulter- und Ellenbogenchirurgie. Grundlage für das Ranking sind persönliche Interviews mit ärztlichen Fachkollegen. Hinzu kommen die Empfehlungen von Patienten und wissenschaftliche Publikationen.

„Wir freuen uns sehr, dass Herr Dr. Gausepohl nun auch von der Zeitschrift Stern als Top-Mediziner ausgezeichnet wurde. Bereits mehrfach wurde er in der Focus-Ärzteliste als Top-Mediziner geführt“, sagte Tobias Gottschalk, Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken. „Diese positiven Ergebnisse in Folge sind eine Bestätigung der Qualität seiner Arbeit“, so Gottschalk weiter.„Ein besonderer Schwerpunkt im Bereich der Schulter- und Ellenbogenchirurgie ist die Behandlung instabiler und eingesteifter Gelenke, vor allem, wenn bereits mehrfach Operationen durchgeführt wurden“, erklärte Dr. Gausepohl. „Mit speziellen Operationstechniken lässt sich in vielen Fällen noch ein gutes Ergebnis erzielen“, so der Chefarzt.

Die intensive Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Jan Schmitt, dem Chefarzt für Orthopädie, mache es über die Rekonstruktion des natürlichen Gelenkes hinaus möglich, dass auch im Rahmen des Endoprothetikzentrums der Maximalversorgung Eingriffe höchster Schwierigkeitsgrade vorgenommen werden können. Das Klinikum Wetzlar ist das einzige zertifizierte Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung in Mittelhessen.

In der Abteilung werden weitere Behandlungsschwerpunkte angeboten. Ein Fokus liegt zum Beispiel auf der Wirbelsäulenchirurgie. Diese Operationen werden am Klinikum Wetzlar mit Hilfe des so genannten O-Arms mit einer sehr großen Präzision durchgeführt. Der O-Arm verbindet die Vorteile von Röntgen-Untersuchungen und Computertomographie (CT) in einem einzigen Gerät. „Damit können wir die Behandlungsschritte zum Beispiel beim Einbringen von Schrauben in die Wirbelsäule exakt planen und kontrollieren“, erklärte der Chefarzt.

Die Orthopädie und Unfallchirurgie an den Lahn-Dill-Kliniken ist als standortübergreifendes Zentrum organisiert: Die Leistungen der Abteilung werden sowohl in Wetzlar als auch in Dillenburg angeboten.