Ausbildung

  • Volle Weiterbildungsermächtigung im Fachgebiet Urologie (60 Monate)
  • Ermächtigung Zusatzweiterbildung "Medikamentöse Tumortherapie" (12 Monate)
  • Möglichkeit des Erwerbs der Fachkunde Röntgen Urologie

In unserer Klinik findet eine curriculäre Facharztausbildung statt. Das bedeutet, dass die Ausbildung zur Fachärztin bzw. zum Facharzt für Urologie sich im Wesentlichen nach den Vorgaben des European Board of Urology (EBU) richtet.

Jedem Weiterbildungsassistenten wird in jedem Jahr seiner Ausbildung ein Mentor zur Seite gestellt, der der Ansprechpartner für diesen Part der Weiterbildung ist. Er überwacht die Inhalte und Fortschritte der Weiterbildung und ist für die Ausbildung des Assistenten verantwortlich. Er beurteilt zusammen mit dem Chefarzt und den anderen Oberärzten spätestens am Ende eines jeden Ausbildungsjahres den jeweiligen Wissens- und Leistungsstand.

Die Dauer der Facharztausbildung beträgt 60 Monate; fakultativ werden 12 Monate in Chirurgie, 6 Monate in einem anderen Fachgebiet und fakultativ bis 12 Monate im ambulanten Bereich anerkannt. 

Ausbildungsinhalte

Untersuchungstechniken

  • Körperliche Untersuchung
  • Urinstatus
  • Harnsediment
  • Urinzytologie
  • Infektiologie und Mikrobiologie
  • Venerologie (STD)
  • Spermiogramm
  • Sonografie, transrektaler Ultraschall, Dopplersonografie
  • Nuklearmedizinische Untersuchungen (Skelettszintigraphie, MAG III-Nierenfunktionsszintigraphie, DMSA-Nierenszintigraphie)
  • Urologische Radiologie inkl. Strahlenschutz

    • IV-Pyelogramm
    • retrogrades und antegrades Ureteropyelogramm
    • Urethrogramm
    • Zystogramm (flaues Zystogramm, MCU, RCG)
    • Schnittbilddiagnostik (CT, MRT)

  • Urologische Funktionsdiagnostik

    • Flow & Beckenboden-EMG
    • Urodynamik
    • dynamische Cavernosometrie

Pharmakotherapie

  • Antibiotikatherapie
  • Arzneimitteltherapie bei BPH
  • Endokrine Therapie bei PCa
  • Chemotherapie urogenitaler Tumore
  • Schmerztherapie
  • Arzneimitteltherapie von Harnblasenfunktionsstörungen
  • Arzneimitteltherapie bei ED, Infertilität und Testosteronmangel
  • Arzneimitteltherapie und -prophylaxe der Urolithiasis
  • Thromboseprophylaxe

Transfusionsmedizin - Grundlagen der Hämotherapie


Uro-Onkologie

  • Diagnostik und Therapie von Karzinomen von

    • Harnblase
    • Penis
    • Prostata
    • Niere
    • Nierenbecken und Harnleiter
    • Hoden


Palliativmedizin - Grundlagen der Palliation und ethische Fragen 


Stoßwellenlithotripsie


Assistenz zur zweiten Hand 


Eingriffe am äußeren Genitale

  • Circumcision bei Erwachsenen
  • Frenuloplastik
  • Hydrozelenwandresektion (von Bergmann)
  • Spermatozelenresektion
  • Hodenfreilegung inguinal und skrotal
  • Prophylaktische Orchidopexie
  • Ablatio testis
  • Plastische Orchidektomie nach Riba
  • Urethralkarunkelexzision
  • Meatusplatik
  • Urethrotomia interna (Otis)

Grundlagen der Endoskopie

  • Zystoskopie
  • retrograde Pyelografie (Chevassu)
  • DJ-Einlage, -Entfernung und -Wechsel
  • TURB
  • Urethrotomia interna (Sachse)

Endoskopische und transurethrale Techniken

  • TURB
  • TURP
  • URS
  • PCNL
  • Antegrade Harnleiterschienung

Nieren- und Prostatachirurgie

  • Nierenfreilegung
  • Nierenzystenabtragung
  • Nephrektomie
  • Offene Prostataadenomenukleation (Freyer)

Kinderurologie

  • Funikulolyse und Orchidopexie
  • Verschluss eines offenen Processus vaginalis
  • Circumcision bei Kindern

Plastische Eingriffe

  • Nierenbeckenplastik
  • Antirefluxplastik
  • Harleiterneueinpflanzung (Psoas Hitch, Boari-Plastik)
  • Harnröhrenplastik
  • Nesbit