Klinikum Wetzlar

Das Klinikum Wetzlar ist ein Haus der Schwerpunktversorgung und Akademisches Lehrkrankenhaus der Justus-Liebig-Universität Gießen. Die Lahn-Dill-Kliniken bieten in Wetzlar ein breites medizinisches Spektrum mit vielfältigen Möglichkeiten in Diagnose und Therapie.

Die Medizinische Klinik I ist eine Abteilung für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt im Bereich der Herzerkrankungen und der Erkrankungen der Niere.

Die Medizinische Klinik II ist eine Abteilung für Innere Medizin mit den Behandlungsschwerpunkten auf den Erkrankungen des Magen-Darmtraktes, der Leber und Bauchspeicheldrüse, der Stoffwechselerkrankungen wie z. B. der Zuckererkrankung sowie bösartiger Krebserkrankungen.

Patienten mit Tumorerkrankungen und Bluterkrankungen werden in der Klinik für Hämatologie/Onkologie und Palliativmedizin behandelt.

In der Klinik für Allgemeine, Viszerale und Onkologische Chirurgie werden alle chirurgischen Behandlungen der Organe des Bauchraums und der übrigen inneren Organe durchgeführt.

Die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie behandelt mit modernen Operationsverfahren sämtliche unfallbedingten Erkrankungen sowie die orthopädischen Krankheitsbilder.

Die Klinik für Gefäßchirurgie führt sämtliche operative Eingriffe an den kleinen und großen Gefäßen einschließlich der Operationen der Bauchschlagader mit modernsten Operationstechniken durch.

In der Abteilung für Plastische und Ästhetische Chirurgie werden sämtliche Operationsverfahren von rein ästhetischen Operationen bis hin zu großen plastischen Eingriffen wie Brustwiederaufbau durchgeführt.

In der Klinik für Strahlentherapie / Radioonkologie werden Krebserkrankungen sowohl mit Strahlentherapie als auch mit Chemotherapie behandelt.

Das Radiologische Institut verfügt über modernste Geräte der bildgebenden Diagnostik.

In der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe werden zusätzlich zur Geburtshilfe alle operativen Behandlungsverfahren in der Frauenheilkunde durchgeführt.

In der Klinik für Urologie, Kinderurologie und Urologische Onkologie werden alle Erkrankungen der Harnorgane und der männlichen Geschlechtsorgane behandelt.

Operative Eingriffe werden durch eine angemessene Anästhesie möglich. Das Gebiet der Anästhesiologie beinhaltet zudem die Intensivmedizin, die Notfallmedizin und die Schmerztherapie.

In der Schlaganfall-Spezialstation in Wetzlar, der so genannte „Stroke Unit“, die unter der Verantwortung der Klinik für Neurologie steht, werden Patienten mit Symptomen eines Schlaganfalls versorgt und überwacht.

In der Hals-Nasen-Ohren-Belegabteilung werden unter anderem Operationen an den Gaumen- und Rachenmandeln durchgeführt.