Zertifizierte Zentren

Weitere Zentren

Patienteninformationen

Im fortgeschrittenen Lebensalter leiden die Menschen oftmals an mehreren Erkrankungen zugleich. Diese Besonderheiten erfordern spezielle Kenntnisse und Erfahrungen, sowohl in der Diagnostik, als auch in der Therapie. Ziel der Behandlung ist es, den erkrankten alten Menschen wieder zu weitgehender Selbstständigkeit zu verhelfen. Hierbei sollte die Rückkehr in die häusliche Umgebung erreicht, ein Fortschreiten der Erkrankung vermindert bzw. verzögert und die Lebensqualität verbessert werden.

Aufgrund der Wechselwirkung von Krankheit, funktionellen Störungen und den Folgen für den sozialen Bereich sind in der geriatrischen Rehabilitation nachstehende Berufsgruppen beschäftigt: Ärztlicher Dienst, Pflegedienst, Physiotherapie, Physikalische Therapie, Ergotherapie, Logopädie, Sozialdienst, Psychologie, Ernährungsberatung und Seelsorge.

Tägliche gemeinsame Besprechungen garantieren einen intensiven Austausch der Informationen über Fortschritte und Probleme eines jeden Patienten. Dabei werden Behandlungsziele festgelegt und konstant überprüft. Die Entlassung und Weiterversorgung im Anschluss an den Aufenthalt in der Geriatrie werden von Beginn von der Abteilung Case Management an geplant.

Neben der Diagnostik und medizinischen Versorgung der Patienten steht der Arzt dem therapeutischen Team vor. Er ist verantwortlich für die Leitung der rehabilitativen Maßnahmen und der Verordnung von Medikamenten, Heil- und Hilfsmitteln.

Unser Pflegedienst betreut die Patienten aktivierend in der Bereichspflege, ein Mitarbeiter ist für die Versorgung von maximal zehn Patienten zuständig. Die Patienten sollen im Rahmen ihrer Möglichkeiten aktiviert werden. Die Defizite in der Selbstpflege sollen überwunden werden. Angehörige haben die Möglichkeit, sich beraten zu lassen und Pflegetechniken zu erlernen.

 

Physiotherapie

Mobilität und Selbständigkeit sind auch im Alter sehr wichtig. Diese Ziele werden mit einer dem älteren Menschen angepassten, krankengymnastischen Behandlung erarbeitet, erhalten und verbessert. Wir Krankengymnasten mobilisieren in der Beweglichkeit eingeschränkte Gelenke, üben das Stehen, Gehen und Treppensteigen und erproben, mit welchen Hilfs mitteln unser Patient sich innerhalb und außerhalb der Wohnung am sichersten fortbewegen kann. Zusätzlich zu den Einzelbehandlungen finden auch Gruppentherapien statt. Die Anwendungen der physikalischen Therapie tragen zur Schmerzlinderung und Muskelentspannung bei.  

Das Leistungsspektrum umfasst: 

  • Krankengymnastik, indikationsgerecht eingesetzt, in Einzelbehandlung und in der Gruppentherapie 
  • Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage ( Bobath, PNF ) 
  • Balancetraining , auch mit dem Via mobilis-Gerät 
  • Schwindeltraining 
  • Manuelle Therapie 
  • Atemgymnastik 
  • Vibrax - Massage zur Sekretlösung 
  • Rückenschule 
  • Beckenbodengymnastik 
  • Geh-Training 
  • Hilfsmittelversorgung zur Fortbewegung 
  • Prothesen - Gebrauchsschulung 
  • Übungsbehandlung mit Bewegungsschiene 
  • Ergometertraining
  • Teilmassage 
  • Manuelle Lymph-Drainage mit Entstauungstherapie 
  • Fangopackungen 
  • Rotlicht 
  • Heiße Rolle 
  • Kälteapplikationen, Eisanwendungen 
  • Kneipp'sche Güsse 
  • Ultraschall-Behandlung 
  • Iontophorese 
  • Reizstrom 
  • Diadynamik 
  • Tens - Gerät

Ergotherapie

Die Ergotherpeuten behandeln Patienten, die durch Erkrankungen oder durch Behinderungen in ihrer Eigenständigkeit beeinträchtigt sind. In unser Aufgabengebiet fallen auch neurophysiologische Stö rungen, z. B. Wahrnehmungs-, Konzentrations- oder Gedächtnisstörungen, die sich im Alltags leben auswirken. Oberstes Ziel ist die Alltagsbewältigung. Wir bieten daher sowohl Wasch- und Anziehtraining, als auch Haushalts- und Küchentraining an. Hierfür steht eine Übungsküche zur Verfügung.

Das Leistungsspektrum umfasst: 

  • Sensomotorisch-funktionelles Training u.a. nach Bobath (Grob- und Feinmotorik, Koordination, Oberflächen- und Tiefensensibilität, Wahrnehmung) 
  • Selbsthilfetraining u.a. nach Affolter( Essen und Trinken, Körperpflege, An- und Ausziehen, etc.) 
  • Gelenkschutz 
  • Schreibtraining (Graphomotorik) 
  • Küchen- und Haushaltstraining in der Übungsküche 
  • Hilfsmittelerprobung, -beratung und -versorgung 
  • Angehörigenberatung und -anleitung 
  • Hirnleistungstraining auf neuropsychologischer Basis (Einzel-, Gruppentherapie, bei Bedarf computergestützt) 
  • Handwerk (Peddigrohr, Seidenmalerei, etc.) 
  • Ergotherapiegruppe mit verschiedenen Inhalten 
  • Anleitung zum Eigentraining bei gegebener Indikation

Logopädie

Die Logopädie (Sprachtherapie) in der Geriatrie beschäftigt sich mit verschiedenen Krankheitsbildern. Dazu gehören im Wesentlichen die Behandlung von Sprachstörungen nach Schlaganfällen, Schluckstörungen und neurologischen Sprechablaufstörungen. Wir ermöglichen eine umfangreiche Diagnostik, Therapie und Beratung der Angehörigen bezüglich der einzelnen Krankheitsbilder.

Case Management

Entlassung nach Hause oder stationäre Pflege?

Wir unterstützen und beraten unsere Patienten und deren Angehörige zu Fragen der Pflegeversicherung und dem Betreuungsgesetz, sowie bei der Antragstellung für wirtschaftliche Hilfen und der Bereitstellung von Hilfsmitteln (z.B. Pflegebett, usw.). Wir begleiten in Gesprächen über Ängste und Sorgen, die sich aus der Krankheit ergeben. Weitere Informationen zum Case-Management der Lahn-Dill-Kliniken und die Ansprechpartner für den Standort Braunfels finden Sie hier.